back to top
18.3 C
Athens
Τρίτη, 28 Μαΐου, 2024

18.3 C
Athens
Τρίτη, 28 Μαΐου, 2024

Nachrichten auf Deutsch

Διαβάστε επίσης

An diesem Montag gibt es eine weitere Lockerung der Corona-Maßnahmen in Griechenland, da Reisen von und zu verschiedenen Regionen auf dem Festland sowie zu den beiden größten Inseln des Landes – Kreta und Euböa – erlaubt sind. Die Fährverbindungen sollen am kommenden Montag, 25. Mai, zu den anderen Inseln zurückkehren.

Einkaufszentren, archäologische Stätten, Zoos, Botanische Parks und Sportanlagen für Teenager werden heute ebenfalls wieder geöffnet. Auch Schüler der ersten und zweiten Klassen des Lyseums sowie des Gymnasiums kehren heute in den Unterricht zurück.

Bars, Cafés und Restaurants werden am 25. Mai wiedereröffnet, eine Woche früher als ursprünglich geplant.

Die Behörden haben am Sonntag einen weiteren Coronavirus-Todesfall angekündigt, der die Gesamtzahl der Todesopfer auf 163 erhöht. Es gab auch 15 neue bestätigte Fälle, die die Gesamtzahl auf 2.834 erhöhten.

Aegean Airlines, Griechenlands größte Fluggesellschaft, wird bis Ende dieses Monats schrittweise Flüge von Athen zu mehreren europäischen Zielen aufnehmen. Die Fluggesellschaft hatte am 26. März internationale Flüge aufgrund von Reisebeschränkungen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie eingestellt. Die ersten Ziele sind München, Zürich, Frankfurt und Genf mit einem reduzierten Flugplan. Weitere Flüge werden nach Brüssel hinzugefügt – dem einzigen ausländischen Ziel, an dem die Flüge während der Pandemie fortgesetzt wurden. Ab heute werden auch die Inlandsflüge erhöht.

Laut Regierungssprecher Stelios Petsas sind diese Woche Ankündigungen zu Maßnahmen zur Unterstützung des Tourismus erwartet. Petsas sagte, die Regierung werde Mitte Juni ein klares Bild davon haben, wie sich der Tourismus ab dem 1. Juli entwickeln werde. Die Protokolle, an denen die Regierung arbeitet, sollen Reisende davon überzeugen, Griechenand sei ein sicheres Ziel, sowie Unternehmen, es sei in ihrem Interesse, für die Saison zu öffnen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident Emmanuel Macron planen eine deutsch-französische Initiative für die wirtschaftliche Erholung Europas. Am Nachmittag gegen 15:30 Uhr wollen Merkel und Macron in einer Videoschalte über die Initiative beraten, wie das Bundespresseamt am Montag in Berlin mitteilte. Im Anschluss, um 17.00 Uhr, wollen die Kanzlerin und der französische Präsident ihren Plan dann in einer gemeinsamen Video-Pressekonferenz in Berlin und Paris der Öffentlichkeit vorstellen. Dabei soll es um die Belebung der Wirtschaft in Europa gehen, die schwer unter der Coronakrise leidet.

Die Bundesregierung macht den Deutschen Hoffnung, dass sie trotz Corona-Krise im Sommer verreisen können. Außenminister Heiko Maas hat sich zuversichtlich geäußert, ein Sommerurlaub zumindest in Europa wird möglich. “Wir wollen nach dem 15. Juni eigentlich keine weltweite Reisewarnung mehr haben. Sondern wir wollen das ersetzen durch Reisehinweise, aus denen die Leute erkennen können: Wo kann man hinfahren? Ist es verantwortbar? Ist man willkommen? Und vor allem: Welche Regelungen gelten da?”

Maas will am heutigen Montag mit seinen Kollegen aus beliebten Urlaubsländern der Deutschen beraten, wie die Reisebeschränkungen wegen der Corona-Pandemie nach und nach gelockert werden können. Zu der Videokonferenz sind Spanien, Italien, Österreich, Griechenland, Kroatien, Portugal, Malta, Slowenien, Zypern und Bulgarien eingeladen. Ziel des Treffens ist ein koordiniertes Vorgehen bei der Öffnung der Grenzen für Touristen.

Wieder ist es in einer Unterkunft für Flüchtlinge in Deutschland zu einer starken Ausbreitung des Coronavirus gekommen. In St. Augustin bei Bonn wurden 70 Menschen positiv getestet. Die Testergebnisse weiterer Bewohner stehen noch aus.

Erneut hat es in einem deutschen Schlachthof einen massiven Ausbruch von Coronavirus-Infektionen gegeben. 92 Mitarbeiter eines Betriebs im niedersächsischen Dissen wurden positiv getestet, wie der Landkreis Osnabrück am Sonntag mitteilte. Für die Infizierten und ihre Kontaktpersonen wurde den Angaben zufolge Quarantäne angeordnet. Die Produktion in dem Schlachthof ruht inzwischen.

Die Zahl der weltweiten COVID-19-Fälle ist auf über 4,7 Millionen gestiegen. Über 314.000 Menschen sind an den Folgen des Virus gestorben.

In Europa werden am Montag weitere Sperrmaßnahmen aufgehoben. In Italien werden Restaurants wiedereröffnet und in Belgien gehen die Kinder wieder zur Schule. In Spanien sank die tägliche Zahl der Todesopfer zum ersten Mal seit zwei Monaten unter 100.

Die Wetterprognose: Es ist etwas bewölkt heute in Attiki. Die Temperatur ist bis 35 Grad in Athen.

ΡΟΗ ΕΙΔΗΣΕΩΝ
ΑΘΗΝΑ +
spot_img

Συμβαίνει στην Αθήνα